Fit für den Alltag - Die 4 Säulen einer guten Ausbildung!

Mit diesem Kurs machen Sie Ihren Hund fit für den Alltag. In  dieser Ausbildung werden Sie viel über die Wirksamkeit Ihrer Körpersprache und die gezeigten Verhaltensmuster Ihres Hundes erfahren. In theoretischen Inhalten vermittle ich Ihnen die Grundlagen für gutes Benehmen Ihres Hundes. Durch praktische Übungen werden wir diese Grundlagen schulen und festigen. Dazu zählen neben der Leinenführung auch die Kommandos Sitz, Platz und Bleib. Außerdem werden hier der so wichtige Rückruf, sowie die Impulskontrolle vertieft. Ich zeige Ihnen zudem, wie gut die nonverbale Kommunikation mit Ihrem Hund funktioniert.

 

Dieser Kurs schließt sich idealerweise an den Junghundekurs an. Aber auch Neueinsteiger, die die Basics schon gut beherrschen und noch sicherer werden wollen,  sind in diesem Kurs genau richtig. 

Der Kurs „Fit für den Alltag“ beinhaltet insgesamt 16 Termine. Er ist in 4 Module unterteilt, bestehend aus jeweils 4 Einheiten. Jedes Modul hat einen eigenen Themenschwerpunkt und kann daher auch einzeln gebucht werden.

In diesem Kurs durchläuft Ihr Hund die 4 Säulen einer guten Ausbildung. Die bereits gefestigten Signale werden vertieft und generalisiert.

Dieser Kurs macht Ihren Hund fit für den Alltag.

Er beinhaltet je Modul 4 Intensiveinheiten zu den Themen:

  • Generalisierung von Sitz, Platz und Bleib
  • Sicherer Rückruf und verlässliche Impulskontrolle
  • Leinenführung – Entspannt an lockerer Leine laufen
  • Führen & Folgen – nonverbale Kommunikation und Orientierung

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • das Training wird strukturiert aufgebaut
  • Theorie und Praxis im angenehmen Wechsel
  • kleine Gruppen, max. 6 Teilnehmer
  • Sie erhalten individuelle Trainingsansätze
  • jeder bekommt die Zeit, die er benötigt, um ans Ziel zu kommen
  • ich bin auch außerhab der Trainingstage für Sie erreichbar
  • zum Abschluß erhalten Sie ein Handout zum Nachlesen des Erlernten

Informieren Sie sich auch über meine Auslastungskurse, wie das Dummytraining oder das körpersprachliche Longieren.